RILE Industrielackierung

Fertigungsverfahren

Unsere eingesetzten Verfahren sind die Hand- und Einbrennlackierung. In mehreren Kombi-Kabinen werden die Bauteile erst lackiert und anschließend eingebrannt.

Aktuelle Betriebsausstattung:

  • 2 Lackierkabinen der Firma USI aus Italien (Type Chronotech Elite)
  • 1 Füllerstand
  • 1 Schleifraum mit 4 Stück Absaugtischen
  • 1 Strahlkabine
  • Mischbank zum Mischen jeder Lackfarbe und Lacknuance
  • Separater Finishbereich zum Polieren der Teile
  • PKW-Handwaschbereich zur schonenden Reinigung
Lackierkabine

Verarbeitete Werkstoffe

Carbon

Seit vielen Jahren veredeln wir einen der aufregendsten Werkstoffe und machen ihn durch unsere Oberflächenbehandlung zu dem Werkstoff, den Motorsportbegeisterte auf der ganzen Welt lieben und der für viele Endkunden auch deren Automobil aufwertet

Cabon

Metall

Durch die Lackierung werden Maschinenverkleidungen, Maschinen- und Metallbauteile für Industriebelange designtechnisch ansprechender gestaltet.

Metall

Glas

Glasoberflächen werden durch die entsprechende Lackierung optisch aufgewertet und bekommen dadurch zusätzlich noch weiteren Nutzen, z.B. in Form von Sichtschutz, Bild- oder Informationsgebung.

Glas

Holz

Dank mehrsichtigen Lackierverfahren und aufwendiger Schleifprozesse werden Möbelstücke Unikate und stehen für den individuellen Geschmack unserer Kunden.

Holz

Kunststoffe

Ob Spritzguss-, extrudiertes, geschäumtes und geblasenes Teil oder komplexes 3D Druck Unikat, alle aus diversen Materialien unterschiedlich hergestellten Teile werden durch die entsprechende Oberflächenbehandlung zu einem hochwertigen Sichtbauteil.

Kunststoff

Glasfaser

Vergleichbar zu Carbon Teilen können auch andere Composite Teile durch den Lackierprozess extrem aufgewertet werden.

Glasfaser

Oberflächen

  • Uni
  • Uni 2-Schicht
  • Metallic Lackierung
  • Matt und/oder seidenmatt
  • Hochglanz bzw. Sicht glänzend
  • Getintet
  • Klavierlack
  • Strukturlack mit unterschiedlichen Rauhigkeitsgraden 1, 2, 3

Qualitätssicherung

Qualitäts- und Umweltpolitik

Fortlaufende, prozessbegleitende Qualitätsprüfung und –sicherung gewährleistet lackierte Bauteile von höchster Güte. Die internen Abläufe sind VDA-konform und garantieren Prozesssicherheit. Die Qualitätssicherung erfolgt mit zertifizierten Messgeräten und Prüfungen, wie z.B.

  • Gitterschnittprüfung
  • Mattheitsgradmessgerät
  • Schichtdickenmessgerät

Neben der Zertifizierung nach ISO 9001 durch ein unabhängiges  Prüfinstitut, wurden wir ebenso von verschiedenen Kunden als Dienstleister für Lackierarbeiten zugelassen bzw. auditiert, wie z.B.  Porsche, BMW, BMW Motorrad, Audi, Aston Martin, Bentley, KTM, McLaren, Mini, Bugatti, AMG …

Zusätzlich belegt das „Green Aktiv Zertifikat“ unsere umweltfreundliche und ressourcenschonende Arbeitsweise.