Finishzelle

RILE Systemintegration

Maßgeschneiderte Lösungen

Finishzelle

Standard-Roboter-Entgratzelle High-Tech Finish-Bearbeitung von Werkstücken

Die kompakte Roboteranlage umfasst einen FANUC Industrieroboter M16i und einem Greifer, welcher die zu entgratenden Werkstücke von einer definierten Stelle entnimmt. Die gesamte Anlage wird auf einem gemeinsamen Grundgestell, inklusive der benötigten Grundplatten montiert und ist daher mit einem Gabelstapler transportierbar. in der Entgratzelle befinden sich neben einer Einschleusestation, die entsprechenden Entgratwerkzeuge für die zu entgratenden Werkstücke und alle notwendigen Sicherheits- und Steuerungselemente.
Varianten:
Umfangreiche Erweiterungsmöglichkeiten (siehe Übersicht Varianten) runden das Angebotssortiment ab, so daß sie entsprechend ihren Bedürfnissen Ihre persönliche Entgratzelle gestalten können.

01. Einschleusedrehtisch - manuell oder elektrisch

Mit dieser Bestückungsvariante können die Werkstück auf die teilespezifische Aufnahme abgelegt werden, während der Roboter weiterarbeitet. Dank zweier getrennter Seiten wird außerhalb des Schutzzaunes mit Werkstücken bestückt, während die andere vom Roboter entladen bzw. beladen wird. Eine Haupzeitparallele Bestückung der Zelle ist somit gewährleistet

02. Einschleuseschublade

Dieses Einschleusesystem verfügt über zwei gesonderte Schubladen mit Führungsschienen. Jeweils eine Schublade wird außerhalb des Schutzzaunes mit Werkstücken bestückt, während die andere vom Roboter entladen bzw. beladen wird. Eine Haupzeitparallele Bestückung der Zelle ist somit gewährleistet Bei der Variante mit Einschleusedrehtisch oder -schublade erfolgt die Betätigung per Hand. Sämtliche steuerungstechnischen Abfragen und sicherheitstechnischen Elemente sind integriert.

03. Förderband mit Werkstückträgern

Auf einem Fördersystem mit Werkstückträgern, welche eine teilespezifische Aufnahme besitzen, können die Werkzeuge zwischengepuffert werden. Die Werkstückträger sind manuell zu bestücken bzw. zu entleeren. Der Roboter entnimmt die Teile aus dem Werkstückträger an der Roboterentnahmestation und legt die Werkstücke auch hier wieder ab. Wird die Entgratzelle mit einem Fördersystem ausgeführt so ist eine zusätzliche SPS Steuerung notwendig. Die Bandstrecke kann beliebig erweitert werden, was somit zu einer höheren Pufferleistung führt.

04. Entgratwerkzeuge

Sämtliche Entgratwerkzeuge können entweder am Roboterarm oder stationär an einem Werkzeugständer (entspricht RILE Standard Umfang) angebaut werden. Für eine optimale Funktion der Luftmotoren wird gereinigte und geölte Druckluft benötigt Soll das Werkzeug am Roboter automatisch gewechselt werden, so steht ein spezielles Werkzeug-Wechselsystem (Changer 01) zur Verfügung. Zu den Standardwerkzeugen, welche auf einem Werkzeugständer montiert sind, der Entgratzelle lt. Angebot (Optionen) zählen:

05. Fräswerkzeug FLEXICUT

zum Entfernen von starken Graten an Werkstücken aus metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen. Die hohe Drehzahl der Druckluftspindel erlaubt diesem Werkzeug grosse Vorschubgeschwindigkeiten bei leichbleibender Entgratqualität. Die Fräserspitze ist frei in alle Richtungen auslenkbar, wobei die notwendige Anpresskraft auf die Werkstückkante programmgesteuert variiert werden kann. Diese Pendellagerung erlaubt das Verfahren des Werkzeugs in alle beliebigen Richtungen ohne Orientierungsänderungen

06. Axial-Senkwerkzeug FLEXICHAM

zum Ansenken von Bohrungen in Werkstücken aus metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen. Der Senker ist axial beweglich, wobei die notwendige Vorschubkraft programmgesteuert variiert werden kann. Die Senkerspitze ist durch die flexible Werkzeugaufnahme (Flexkupplung) frei in allen Richtungen auslenkbar. Es können handelsübliche Senkereinsätze verwendet werden

07. Axial - Bürstwerkzeuge FLEXIBRUSH

zum Entgraten grösserer Werkstücke nach dem Bearbeiten, zum Verrunden der scharfen Kanten, sowie zur Behandlung von Oberflächen. Der Bürsteinsatz ist axial beweglich gelagert, wobei die notwendige Anpresskraft programmgesteuert variiert werden kann. Der Bürstenverschleiss wird mittels Sensor überwacht, und programmgesteuert kompensiert. Es können die handelsüblichen Bürsteinsätze verwendet werden

Entgratversuch
Prinzipell muß vor Auftragsvergabe ein Entgratversuch durchgeführt werden um die richtige Werkzeugauswahl durchführen zu können. Dieser Versuch wird mit den entsprechenden Testentgratwerkzeugen durchgeführt, mit dem Ziel eine objektive Bewertung bezüglich:

  • Machbarkeit,
  • Zugänglichkeit am Werkstück,
  • Qualität des Entgratvorganges,
  • Optik der Oberfläche nach dem Entgraten,
  • Art der benötigten Entgratwerkzeuge und
  • Taktzeitabschätzung.

Abmessungen
Die Standardentgratzelle hat folgende Maße: Länge 2500 mm, Breite 2000 mm, Höhe 2000 mm
Werkstückgreifer
Einfaches wechseln der Werkstückgreifer ist möglich. Sonderausführungen der Greifer auf Anfrage.
"Einmal investieren - mehrfach nutzen"
Sie können den "Finish-Champ by RILE" als Festinstallation oder an mehreren Werkzeugmaschinen nutzen. Die kompakte Bauweise und die Transporfähigkeit mit dem Stapler führen zu einer leichten Verschiebbarkeit von Maschine zu Maschine. Dadurch erhalten Sie ein hohes Maß an Flexibilität durch Mobilität. Ein wechselnder Einsatz an diversen Maschinen wird somit möglich.
Ihre Vorteile im Überblick

  • einfaches Einrichten und schnelles Umstellen
  • schnelles Umrüsten
  • einfache Handhabung
  • große Speicherkapazität
  • geringer Platzbedarf
  • einfacher Palettenwechsel
  • keine Stillstandszeiten durch hauptzeitparallele Be- und Entladung

zurück